Wir verwenden Cookies, um die Navigation auf der Seite zu verbessern, die Nutzung der Seite zu analysieren und für unsere Datenschutzerklärung. Wenn du auf "Einverstanden" klickst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Du kannst deine Einstellungen jederzeit ändern.

Optionen
Wesentlich

Diese Technologien sind erforderlich, um die wesentlichen Funktionen unseres Dienstleistungsangebots zu aktivieren.

Analytik

Diese Cookies sammeln Informationen über die Nutzung der Webseite, damit deren Inhalt und Funktionalität verbessert werden kann, um die Attraktivität der Webseite zu steigern. Diese Cookies können von Drittanbietern gesetzt werden, deren Dienste unsere Webseite nutzt. Diese Cookies werden nur nach vorheriger, ausdrücklicher Einwilligung gesetzt und genutzt.

Marketing

Diese Cookies werden durch unsere Werbepartner auf unsrer Website gesetzt und können dazu verwendet werden, ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Werbung auf anderen Websites anzuzeigen (webseitenübergrei-fend).

Miles Aldridge

Virgin Mary. Supermarkets. Popcorn. Photographs 1999-2020

Eine Frau mit einer goldenen Krone.
Photo by Miles Aldridge. Courtesy of Lyndsey Ingram, London

Der legendäre britische Fotograf Miles Aldridge hat eine lange und schillernde Karriere hingelegt, in der er den gesellschaftlichen Konventionen den Schleier gelüftet hat. Mit seinem visuellen Stil voller leuchtender Farben, aufwändigem Bühnenbild und seinem typisch britischen Witz schlägt Aldridge die Brücke zwischen hoher Kunst und Popkultur. Jetzt wird seine von Nadine Barth kuratierte Retrospektive Virgin Mary. Supermärkte. Popcorn. Photographs 1999 to 2020 im Fotografiska Berlin gezeigt.

ÜBER DIE AUSSTELLUNG

Mit seinem Markenzeichen, der detaillierten Inszenierung, ist Virgin Mary. Supermarkets. Popcorn. Photographs 1999-2020 die bis dato umfangreichste Sammlung von Aldridges Arbeiten. Zu sehen sind über 80 Fotografien, darunter Werke aus "(after Cattelan)" (in Zusammenarbeit mit dem Künstler Maurizio Cattelan) und seine "Immaculée"-Serie, in der moderne Models als religiöse Figuren dargestellt werden. Auch Porträts von kulturellen Größen wie Donatella Versace und Ralph Fiennes sind dabei, die in Aldridges leicht surrealer, aber immer verführerischer Welt leben. Wie es sich für einen wahren Visionär gehört, gelingt es Aldridge immer wieder, die Realität, die er fotografiert, so zurechtzubiegen, dass sie in seine überlebensgroße Perspektive passt.

Jean Paul Gaultier posierte in der Mitte, in der sich Menschen mit Designerkleidung befanden.
Jean Paul Gaultier, 2011 © Miles Aldridge

Bis 21. Apr. 2024

Omar Victor Diop

Der senegalesische Künstler Omar Victor Diop präsentiert drei unterschiedliche, aber miteinander verbundene emblematische Werkgruppen bei Fotografiska Berlin: Allegoria, Diaspora und Liberty.

Mehr erfahren
Ein Mann in einem roten Anzug steht selbstbewusst dar.

Bis 9. Juni 2024

Shirin Neshat

The Fury

Durch ihre atemberaubend starken Schwarz-Weiß-Fotografien und Videoarbeiten beleuchtet Shirin Neshat die Lebenswirklichkeit von sexuell ausgebeuteten weiblichen politischen Gefangenen im Iran.

Mehr erfahren
Nahaufnahme des Schritts einer Frau mit persischer Schrift und verschränkten Händen davor.